Trialog als gemeinsamer Weg – Film & Diskussion, 10.09.2018

Hiermit laden wir Sie herzlich ein zu der Veranstaltung unserer Selbshilfegruppe im Rahmen der Frankfurter Psychiatriewoche.

Trialog als gemeinsamer Weg – Filmabend mit anschließender Diskussion

Im Trialog geschieht das, was im Alltag selten passiert: Drei Parteien mit höchst unterschiedlichen Perspektiven, Psychiatrie-Erfahrene, Angehörige und Professionelle – Ärzte und Pfleger – kommen zusammen und sprechen über ihre Erfahrungen. Und sie hören einander zu. Das Ergebnis ist ein erhöhtes Verständnis füreinander und der gemeinsame Gedanke, dass eine wirksame Psychiatrie anders aussehen könnte. Eine, die auf Gespräche und Beziehung basiert.

Wir zeigen den Dokumentarfilm „Nicht alles schlucken“, ein Trialog-Projekt von Piet Stolz, Jana Kalms und Sebastian Winkels. In dem sensiblen Film lassen uns 20 Menschen sehr offen an ihrer unterschiedlichen Sicht auf Krankheit und Therapie teilhaben: Sie sprechen über ihre Erfahrungen mit Psychopharmaka, über ihr inneres Erleben, über ihr Dilemma.

Im Anschluss an den Film laden wir zum gemeinsamen Austausch mit Moderation ein.

Wir freuen uns über alle, die wichtige Impulse für einen gemeinsamen Weg zu einer partnerschaftlichen und damit wirkungsvollen Psychiatrie gewinnen möchten.

Termin: Montag, 10.09.2018, 18.30–20.30 Uhr
Ort: Gemeindesaal, Ev. Gethsemanegemeinde, Marschnerstr. 3, 60318 Frankfurt

Frankfurter Psychiatriewoche  06.–14.09.2018

In der jährlich stattfindenden Frankfurter Psychiatriewoche präsentieren sich zahlreiche Institutionen und Initiativen, die in Frankfurt und näherer Umgebung Angebote und Hilfen für psychisch kranke Menschen und deren Angehörige anbieten.

Das vielfältige Programm aus Informationsveranstaltungen zum Thema begleitende Therapien, Wohnen, Teilhabe, Wiedereingliederung etc., und Diskussionen, Filme, Ausstellungen und gemeinsamen Aktivitäten, bietet für jeden etwas. Die Frankfurter Psychiatriewoche sorgt für mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit und die wichtige Vernetzung aller Beteiligten.

Hier geht’s zur Programmübersicht.
Weitere Informationen finden Sie unter www.psychiatrie-frankfurt-am-main.de

Das neue Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz, Information & Diskussion am 17.04.2018

Das neue Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz ist seit dem 1. August 2017 in Kraft. Am Dienstag, den 17.04.2018, findet eine Informations- und Diskussionsveranstaltung mit Angehörigen und Experten aus Recht und Medizin statt.
Diskutiert soll die Frage, ob das Gesetz den Anspruch an eine moderne Versorgung erfüllt, Hilfen den Vorrang vor Zwang einzuräumen?
Eine Liste der Podiumsteilnehmer finden Sie im Flyer (PDF).

Termin: Dienstag, 17.04.2018, 14–17 Uhr
Ort: Saalbau Gallus, Frankenallee 111, 60326 Frankfurt am Main

Offener Trialog Psychose am 15.11.2017

Der Offene Trialog steht jedem offen, der von Psychose direkt oder aus der Distanz betroffen ist, beispielsweise Patienten, deren Angehörige, Freunde und Fachpersonal. Beim Trialog treffen sich drei Partner – Betroffene, Angehörige und Fachleute der Medizin und der Psychosozialen Dienste. Sie können sich austauschen, informieren, Fragen stellen und Rat holen.

Termin: Mittwoch, 15.11.2017, 18.30–20 Uhr, nächster Termin: 20.02.2018
Ort: Café Zeitraum, Homburger Straße 36, 60486 Frankfurt (Bockenheim)

Weitere Informationen erhalten Sie im Flyer (PDF).

Radiosendung „Die abklingende Psychose – Verständigung finden, Genesung begleiten”

„Pharmafirmen versprachen psychische Krankheiten mit Medikamenten zu heilen – und sind gescheitert. Jetzt steigen sie aus der Forschung aus. Studien zeigen: frühzeitiges Ausschleichen der Psychopharmaka hilft Patienten besser, als sie langfristig einzunehmen. Die Psychiatrie auf neuen Wegen?“

Termin: Sonntag, 08.10.2017, 11.05–12 Uhr, Wiederholung am 09.10.2017, 20.05–21 Uhr
Sender: WDR 5

Hier gibt es die Sendung auch zum Nachhören.

Filmreihe zum Thema psysische Erkrankungen

Das Frankfurter Programmkino Orfeo’s Erben und das Frankfurter Bündnis gegen Depression e.V. präsentieren dieses Jahr in einer eigenen Filmreihe fünf Filme, die von psychischen Erkrankungen handeln. Im Anschluss an die jeweiligen Filme wird es im Rahmen einer Gesprächsrunde, die Möglichkeit geben, Fragen an einen ärztlichen oder psychologischen Experten des Universitätsklinikums Frankfurt zu richten.

Termine der Filmreihe:
„Das weiße Rauschen“, Mi, 20.09.2017, 18.45 Uhr
„Was bleibt“, Mi, 18.10.2017, 18.45 Uhr
„Allein“, Mi, 20.09.2017, 18.45 Uhr

Ort: Programmkino Orfeo’s Erben
Die Zahl der Plätze ist auf 79 begrenzt, eine Reservierung beim Kino wird empfohlen.

Hier geht’s zum Flyer der Filmreihe (PDF)

Umfrage zum „Netzwerk Psychiatrie Frankfurt“

Wir laden Sie sehr herzlich ein, sich 3–5 min Zeit zu nehmen und an unserer Online-Umfrage zum Thema „Netzwerk Psychiatrie“ in Frankfurt bis zum 06.09.2017 teilzunehmen. Die Umfrage richtet sich an MitarbeiterInnen und HelferInnen aller Berufsgruppen, Betroffene und Angehörige und VertreterInnen von Organisationen. Die Ergebnisse der Online-Umfrage werden auf der Eröffnungsveranstaltung zur Frankfurter Psychiatriewoche am 7. September 2017 präsentiert. Sie sind herzlich eingeladen dabei zu sein!

Zur Umfrage: www.umfrageonline.com/s/bcbcb5a

Die Eröffnungsveranstaltung findet am  07.09.2017, 13–16.30 Uhr statt. Ort: Großer Saal der Evangelischen Akademie, Römerberg 9.

Petition für ambulante Hilfsmaßnahmen

Als Verein unterstützen wir die nachstehende Petition.

„Aufsuchende ambulante Hilfen können als vertrauensbildende Maßnahme gegenüber dem Erkrankten eine Unterstützung sein. Es gibt sie in Deutschland anbetracht des Bedarfs viel zu selten. Die psychisch erkrankten Menschen und ihre Familien werden zu oft damit allein gelassen. Die gesundheitlichen, rechtlichen und sozialen Folgen für die betreffenden Menschen, ihre Familien und das soziale Umfeld können beträchtlich sein.“

Zur Petition „Psychisch schwerkranke Menschen brauchen in lebensbedrohlichen Krisen aufsuchende Hilfen“